Klein(st)skigebiete neu aufgelegt
© Stadt Hohenems

Infrastruktur-Förderung für Vorarlberger Klein(st)skigebiete neu aufgelegt

Bis zu 100.000 Euro an Förderungen stehen Vorarlbergs Klein- und Klein(st)skigebieten dieses und nächstes Jahr wieder für den Erhalt ihrer Anlagen zur Verfügung.

Gute Nachrichten gibt es für die Klein- und Kleinstskigebiete in Vorarlberg: Die Förderung für den Erhalt dieser Anlagen wurde für 2021 und 2022 nun zum dritten Mal aufgelegt. Auf Initiative der Fachgruppe der Seilbahnen gibt es den Fördertopf gemeinsam mit dem Land Vorarlberg seit 2017.

„Seit dem Start der Förderung vor vier Jahren konnten wir bereits 26 Projekte finanziell unterstützen oder zusagen. Das hilft vielen Betreibern ganz enorm. Wir sind stolz, dass wir die Förderung auch in diesem für unsere Branche sehr schwierigen Jahr wieder realisieren können“ erläutert Andreas Gapp, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen. 

Pro Jahr steht eine Fördersumme in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung. Dabei beteiligen sich Land und Fachgruppe je zur Hälfte an den Förderungen für Investitionen in Instandhaltungsmaßnahmen bzw. zur Aufrechterhaltung des Liftbetriebs in Klein- und Kleinstskigebieten. Andreas Gapp unterstreicht die Bedeutung der kleineren Seilbahnunternehmen in Vorarlberg: „Klein- und Kleinstskigebiete, die meist im Nahbereich großer Ballungsräume liegen, stellen ein wichtiges Angebot für die Jugend und für Familien dort dar. Sie bieten gerade Jugendlichen die Möglichkeit, den Skisport auszuüben und helfen mit, junge Menschen auf die Pisten zu bringen. Deshalb unterstützen die Fachgruppe und das Wintersportland Vorarlberg die Initiative aus Überzeugung.“

Ansuchen können Skiliftunternehmen in Klein- und Kleinstskigebieten, die sich in einer wirtschaftlich angespannten Situation befinden. Unterstützt werden Maßnahmen, die den Bestand nachhaltig sichern oder die Wirtschaftlichkeit wesentlich verbessern. Technische Beschneiungsanlagen können laut Förderrichtlinien nicht berücksichtigt werden. Anträge können beim Amt der Vorarlberger Landesregierung gestellt werden. 

Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg

Die Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg vertritt die Interessen von 71 Mitgliedern und 32 Skigebieten. Vorarlbergweit sind 306 Bahnen und Lifte in Betrieb, die insgesamt rund 1.000 Pistenkilometer bedienen. Durchschnittlich sind über 1.000 Mitarbeiter und 20 Lehrlinge bei den Vorarlberger Seilbahnbetrieben beschäftigt. Jährlich erwirtschaften die Vorarlberger Seilbahnen einen Nettoumsatz aus Personenbeförderung von rund 150 Millionen Euro und reinvestieren im Schnitt 50 Millionen Euro.


Weitere Newsmeldungen

Thomas Wachter

WIFI Kursprogramm 22/23: Mit Weiterbildung fit für die digitalisierte Arbeitswelt

Das neue WIFI Kursbuch mit rund 1.800 Ausbildungen aus allen Wissensgebieten ist ab sofort in allen WIFI-Standorten erhältlich oder kann unter wifi.at/vlbg bestellt werden.

25.5.2022
Mehr lesen
FFP2 Maskenpflicht

Weitgehendes Aussetzen der Maskenpflicht mit 1. Juni angekündigt

Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske nur mehr in vulnerablen Settings

25.5.2022
Mehr lesen
Meisterfeier 2022

165 Meisterbriefe im Vorarlberger Gewerbe und Handwerk verliehen

Mit einem großen Festakt in der Kulturbühne AMBACH in Götzis wurden Donnerstagabend (19. Mai) die neuen Jungmeisterinnen und Jungmeister aus dem Vorarlberger Gewerbe und Handwerk geehrt. „Ihr großes Engagement ist beachtlich und wird in ihrer beruflichen Zukunft Früchte tragen – denn hinter jedem einzelnen Meistertitel stecken großartige Erfolgsgeschichten“, hielt Spartenobmann Bernhard Feigl beim Überreichen der Meisterbriefe fest.

23.5.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht