Bernhard Feigl
© Frederick Sams

Gewerbe und Handwerk: „Fesseln ablegen“

Bernhard Feigl, Spartenobmann des Vorarlberger Gewerbe und Handwerks unterstützt die Forderung von WKV-Präsident Hans Peter Metzler, weitere Öffnungsschritte und ein Überdenken der Maßnahmen zu wagen: „Wir müssen wieder ohne Restriktionen in allen Bereichen wirtschaften können. Auch unsere Kund:innen haben kein Verständnis mehr für die vielen, nicht mehr nachvollziehbaren Maßnahmen. Wir müssen jetzt die Fesseln ablegen“

In Anbetracht der weitgehenden Entkoppelung des Infektionsgeschehens von der Zahl der schweren Verläufe und Belegungen in den Krankenhäusern, müssen rasch weitere Lockerungen geprüft und in Angriff genommen werden, appelliert Feigl: „Unter anderem muss auch die Absonderung von Gesunden dringend überdacht werden: Absonderungen sollten nur noch für infizierte Personen und nicht mehr für Kontaktpersonen gelten. Unsere Nachbarn in der Schweiz machen es uns vor und auch der Blick nach Dänemark gibt Anlass für ein Überdenken. Wenn wir nicht rasch handeln, blühen uns Wettbewerbsnachteile für den Standort.“ Es gehe keinesfalls darum, alle Maßnahmen blind umzustoßen. Aber man müsse sich von epidemiologisch unnötigen Restriktionen entfesseln, sagt Feigl.

Weitere Newsmeldungen

Norbert Lux (Green Brands), Christine Schwarz-Fuchs (BuLu-Geschäftsführerin),  Dr. Kurt Fischer (Bürgermeister Lustenau)

Buchdruckerei Lustenau mit Green Brands Award ausgezeichnet

Die Buchdruckerei Lustenau (BuLu) erhielt als erstes Unternehmen österreichweit zum sechsten Mal in Folge den Green Brands Award.

5.8.2022
Mehr lesen

Seit 1. August - Lockerung der Corona-Maßnahmen bringt Ende für Corona-Quarantäne

Die heute von der Bundesregierung angekündigte Lockerung der Corona-Maßnahmen führt zu einem Ende der Corona-Quarantänepflicht ab 1. August 2022. Wer sich nicht krank fühlt, kann demnach auch nach einem positiven Corona-Test das Haus verlassen, ist allerdings bestimmten Verkehrsbeschränkungen unterworfen. Dies bedeutet, dass eine FFP2-Maske getragen werden muss.

5.8.2022
Mehr lesen

Start-up-Barometer Vorarlberg 2022: Verhaltener Optimismus trotz Krisen

Das aktuelle Stimmungsbild aus der heimischen Start-up-Szene ist da – vor allem liegt deren Fokus auch 2022 wieder verstärkt auf konsequenter Vernetzung. Außerdem: Die vielfältigen Beratungsangebote werden sehr positiv und immer stärker nachgefragt – und zwar nicht nur in der Gründungs-, sondern auch in der Wachstumsphase.

2.8.2022
Mehr lesen
zurück zur News- & Meinungenübersicht